Kategorien
Lifestyle

Was kostet ein Nachsendeauftrag?

Ein Nachsendeauftrag sorgt dafür, dass Ihre Sendungen bei einem Umzug zuverlässig an die neue Anschrift weitergeleitet werden. Aber auch bei einem Wechsel in eine Pflegeunterkunft oder einem Sterbefall in der Familie erfüllt der Service einen praktischen Nutzen. Der Nachsendeauftrag wird meist bei der Deutschen Post gestellt und kann in verschiedenen Paketen gebucht werden.

Private und gewerbliche Nachsendeaufträge

Die Deutsche Post bietet den Nachsendeservice für private und gewerbliche Kunden an. Dabei variiert der Preis nach Servicepaket und gewünschter Laufzeit. Der Nachsendeauftrag kann für 12 oder 24 Monate gestellt und danach auf Wunsch verlängert werden.

Kosten für private Nachsendung

Dauer des NachsendeauftragsKosten
12 Monate26,90 Euro
24 Monate34,90 Euro

Kosten für gewerbliche Nachsendung

Dauer des NachsendeauftragsKosten
12 Monate49,90 Euro
24 Monate69,90 Euro

In dem Nachsendeservice inbegriffen sind die Kosten für Briefe und Warensendungen. Päckchen oder Pakete kosten 6,99 Euro pro Zustellung. Die Weiterleitung von Blindensendungen ist dagegen kostenlos. Der Nachsendeauftrag gibt Ihnen die Möglichkeit Freunden und Familien rechtzeitig Ihre neue Adresse mitzuteilen. Die Post bietet zusätzlich den Service an, Unternehmen die neue Anschrift weiterzuleiten. Diesen Service können Sie bei einem Nachsendeauftrag aber auch verneinen.

Für welche Sendungen gilt der Nachsendeauftrag?

Die regulären Preise vom Nachsendeauftrag schließen Postkarten und Briefe in allen Größen mit ein. Dazu kommen Bücher- und Warensendungen, sowie Streitbandzeitungen. Auch Einschreiben und Dialogpost in Hüllen können an Ihre neue Adresse zugestellt werden. Für Pakete und Päckchen fallen zusätzliche Kosten von 6,99 pro Sendung an.

Zeitschriften, Zeitungen und Dialogpost sind dagegen nicht mit inbegriffen bei einem Nachsendeauftrag. Auch Express- und Pressesendungen können nicht an Ihre neue Adresse zugestellt werden. Denken Sie daran, bei diesen Sendungen rechtzeitig Ihre neue Anschrift mitzuteilen. So kann eine reibungslose Zustellung gewährleistet werden.


Die Nachsendung beantragen

Ein Nachsendeauftrag kann schnell und unkompliziert beantragt werden. Dafür müssen Sie in einer Postfiliale vor Ort oder online den passenden Antrag ausfüllen. Es wird empfohlen den Service zwei bis drei Wochen vor Ihrem geplanten Umzug zu beantragen. Mindestens fünf Werktage vorher sollte der Antrag fertig sein, damit bei der Zustellung Ihrer Sendungen keine Verzögerungen entstehen.

Die Nachsendung wird für 12 oder 24 Monate beantragt. In diesem Zeitraum sorgt die Post für die Zustellung der Sendungen an Ihre neue Adresse. Einen Monat vor Ablauf des Auftrags erhalten Sie eine Mitteilung und haben die Möglichkeit eine Verlängerung zu beantragen. Da die Deutsche Post eine Monopolstellung innehat, zahlt sich der Antrag dort besonders aus. Auf Wunsch teilt die Post Ihre neue Anschrift anderen Zustellern mit.

Der Nachsendeauftrag ins Ausland

Wenn Ihre neue Adresse nicht in Deutschland liegt, können Sie dennoch den Nachsendeservice in Anspruch nehmen. Dabei müssen zusätzliche Kosten und einige Einschränkungen in Kauf genommen werden. Zu den Preisen vom Nachsendeauftrag gesellen sich meist weitere Gebühren der Postgesellschaft des jeweiligen Landes.

Bei einer Nachsendung ins Ausland sind keine Pakete, Nachnahme- und Expresssendungen inbegriffen. Auch die Verlängerung des Nachsendeauftrags kann nach der Ablaufzeit nicht einfach online vorgenommen werden. Wenn Sie Pakete erwarten, kann der Nachsendeauftrag ins Ausland mit der Einlagerung kombiniert werden.

Alternativen zum Nachsendeauftrag

In einigen Fällen können Sie den Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post zeitlich befristen. Dies ist möglich, wenn Sie für eine kurze Zeit abwesend sind. Alternativ eignet sich die Einlagerung Ihrer Sendungen. Wenn Sie für einige Wochen nicht zu Hause anzutreffen sind, können Sie Briefe und Pakete bei einer Postfiliale Ihrer Wahl einlagern lassen. Der Lagerservice kostet für einen Monat 9,90 Euro und kann auf bis zu drei Monate angesetzt werden.

Eine weitere Möglichkeit bei einem dauerhaften Umzug stellt der E-Postscan dar. Dabei werden die Sendungen gescannt und mit einer E-Mail an Sie weitergeleitet. Dieses Verfahren ist besonders bei wichtigen Briefen nützlich. Kataloge oder Pakete sind nicht inbegriffen. Die Sendungen werden eingelagert und zu einem vereinbarten Zeitpunkt an Ihre neue Adresse gesendet. Dieser Service kann monatlich gebucht und bezahlt werden.